Schutzkonzept SWKO Nachwuchs Cup Kreuzlingen 12.09.2020

9. September 2020

Der SWKO Nachwuchs Cup 2020 in Kreuzlingen findet unter Einhaltung des folgenden Schutzkonzeptes statt:

Bitte sorgfältig lesen: Schutzkonzept SWKO Nachwuchscup

Elena Quirici unsere grosse Hoffnung an der Olympia 2020

27. Februar 2020

Seit September 2018 läuft die Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo. Ein harter Selektionsprozess, denn über das Worldranking werden in Elenas Kategorie nur zwei Startplätze vergeben. 20 Turniere sind bereits bestritten, 3 wichtige Anlässe stehen ihr noch bevor, um eine direkte Qualifikation zu erhalten.
Elena Quirici trainiert seit 22 Jahren Karate, ist Weltnummer 1 in der Kategorie -68kg und Mitglied unseres Verbandes der SWKO.
Wir freuen uns, euch Elena in einem Interview vorstellen zu dürfen.
Interview mit Elena

Zum jetzigen Zeitpunkt, kann es ein wichtiger mentaler Punkt sein die Wahl zur „Aargauer Sportlerin des Jahres“ zu gewinnen. Darum bitten wir euch für Elena abzustimmen.

Hier geht es zum Voting: https://aargauersport.ch/ab-sofort-laeuft-das-voting-fuer-den-aargauer-sportler-des-jahres-2019/

Bitte votet für Elena, um ihr und dem Karate eine Stimme zu geben. Danke!

Elena Quirici, Fotograf: Boris Radjenovic

Schiedsrichterlehrgang 22.02.20 in Magglingen

26. Februar 2020
v.l.n.r. Mislim Imeroski, Hagen Schray, Bettina Süess, Freddy Stocker, Nick Haltner

Trauerfeier für Sensei Ohgami 8. Dan Wado Kai

14. November 2019

Trauerfeier für Sensei Ohgami, 8. Dan Wado Kai am Donnerstag, 07. November 2019 in Göteborg.

Im Oktober verstarb Sensei Ohgami im Kreis seiner Familie an seiner langjährigen Krankheit. Einen Monat später fand die Trauerfeier im Konzerthaus in Göteborg statt.

Gegen 350 Personen nahmen an dieser Feier teil. Darunter viele Wegbegleiter aus verschiedensten europäischen Ländern, die Sensei Ohgami in seinen vielen Jahren als Chef-Instruktor in Europa unterrichtet und betreut hatte. Mislim Imeroski, Mitglied der Technischen Kommission (TK) der SWKO und Reto Kern, Chef der Technischen Kommission, nahmen gemeinsam an der Trauerfeier ihres Mentors teil und übergaben der Familie die Trauerkarte des Verbandes. Im Hotel neben dem Konzerthaus fanden anschliessen die offizielle Dankesreden für Sensei Ohgami und die Kondolenzbekundungen an die anwesenden Familienmitglieder statt. In den Reden wurden immer wieder Episoden über den Sensei erzählt, die ein Schmunzeln oder sogar Lachen hervorbrachten. Auch Reto Kern dankte im Namen der SWKO Sensei Ohgami für die zwei Jahrzehnte, in denen er mit seinem grossen Wissen die Entwicklung des Wado Kai in der Schweiz stark geprägt hatte: Sei es durch seine Oster-, Sommer- und Winterlagercamps, die immer von zahlreichen Schweizer Karatekas besucht wurden oder durch Lehrgänge in der Schweiz.

Sensei Ohgami war ein Sensei, der das Budo in all seinen Facetten vorlebte. Das berührte jedes Mal die TeilnehmerInnen an seinen Lehrgängen. Es verstarb ein Mensch, der vieles in Europa bewegt hat, der viele Menschen nicht nur Karate, sondern auch das Budo lehrte.

Nach der Trauerfeier nahmen Mislim und Reto an einem Nachtessen von Peter Ohgami im «Lai Wa», dem Lieblingsrestaurant Sensei Ohgamis, teil. Interessante Gespräch mit den anwesenden Karatekas aus England, Finnland, Holland, Schweden und der Schweiz fanden statt und auch hier wurden Episoden über Sensei Ohgami erzählt, die für viel Lachen sorgten. Peter Ohgami warf einen kurzen Blick in die Zukunft und erklärte uns, dass das Dojo weitergeführt wird. An die Oster- und ev. weitere Camps werden japanischen Meister eingeladen, sodass die Wado Kai Familie, die Sensei Ohgami aufgebaut hat, weiterleben kann. Auch sollte so möglich gemacht werden, dass Viert- und Fünftdan-Prüfungen weiterhin in Europa abgenommen werden können. Peter Ohgami bedankte sich bei allen für die grosse Anteilnahme und die Anwesenheit, die ihm sehr viel bedeute.

Aufgrund eines Streiks des Kabinenpersonals der Lufthansa verzögerte sich der Rückflug von Reto und Mislim. Die zusätzliche Zeit nutzen die beiden, um im Samurai- Dojo von Sensei Ohgami zusammen mit andern Karatekas zu trainieren. Mislim Imeroski und Reto Kern sind dankbar, dass sie Teil der Abdankungsfeier sein durften und Sensei Ohgami so die letzte Ehre erweisen konnten. Das Wissen und die Erfahrung, die Sensei Ohgami verschenkt hatte, werden noch lange weiterwirken.

10. November 2019 Reto Kern

47. Wado Europacup 2019 in Budapest

10. November 2019

Die Schweizer Karate Delegation der Sektion Swiss Wado Kai Karate Do Organisation (SWKO) kehrte am Sonntag, 3. November 2019 sehr erfolgreich aus Budapest zurück.

Mit ihren zahlreichen Siegen belegte die Schweiz den ersten Platz im Medaillenspiegel.
Gut vorbereitet, mit viel Energie und hohen Zielen, flog die Delegation am Freitag, 1. November mit Swiss nach Budapest. Durch die einwandfreie Organisation vor Ort verlief der Tag perfekt. Direkt nach der Ankunft konnten die Registrationen und die Gewichtskontrollen, welche normalerweise Stunden benötigen, vorgenommen werden. Danach nahm, bei schönstem Herbstwetter, die ganze Mannschaft Kurs auf Budapest City. Bereits um 11.00 Uhr pilgerten wir vom Parlamentsgebäude aus, in die verschiedensten Richtungen, assen zu Mittag oder genossen einfach die Stadt und die kurze Auszeit, bevor es um 15.00 Uhr für den Check-In und ein kurzes Training in Richtung Hotel ging. Die Schiedsrichter und Coachs hatten ihre Meetings und auch das General Meeting musste besucht werden. In dieser Zeit konnten die Athleten ihr Abendessen in aller Ruhe einnehmen und sich danach individuell für den Wettkampftag am nächsten Morgen vorbereiten.

Der Turniertag begann um 07.00 Uhr mit dem Frühstück, da die Abfahrt des kompletten Teams um 08.00 Uhr angesagt war. Die Kata Wettkämpferinnen und Wettkämpfer durften direkt nach der Ankunft in die Halle zum Aufwärmen. Wir waren positiv überrascht über die neue, saubere und einladende Halle, perfekt um ein großartiges Turnier durchzuführen. Um 09.00 Uhr startete der Europacup 2019 mit den Kata Ausscheidungen, danach folgten die Eröffnungsfeier und das Finale der Katas bevor es am Nachmittag mit den Kumite-Kategorien weiterging.
Es war Allen bewusst, dass es ein langer Tag werden würde und als wir gegen 22.00 Uhr müde, unverletzt aber sehr glücklich über das gute Abschneiden der Schweizer Athletinnen und Athleten, das Team Foto schossen, waren wir uns alle einig;
Am 2. November 2019 haben wir den erfolgreichsten Europacup der Schweizer Wado Kai Geschichte geschrieben !
Anschliessend fuhren wir zurück ins Hotel, um zu uns für die Sayonara-Party zu richten. Da wir aber erst gegen 24.00 Uhr zum Essen kamen war von der Energie des Tages nicht mehr viel zu spüren so, dass wir entschieden keine grosse Party mehr zu feiern und um 01.00 Uhr zurück ins Hotel fuhren. Am Sonntagmorgen war ausschlafen angesagt, einige genossen noch das Bad und die Sauna, bevor wir um 11.00 Uhr auschecken mussten. Nach dem Debriefing mit Daniel Humbel traten wir gegen Mittag die Rückreise in die Schweiz an.
Auf dem Flughafen in Zürich erwartete uns eine freudige Überraschung. Mit Kuhglocken Gebimmel und wehenden Schweizerfahnen empfing uns bejubelnd eine grosse Fangemeinde. Dies rundete das perfekte Turnier sehr schön ab und ich denke, dass alle todmüde aber sehr stolz und glücklich am Sonntagabend ins Bett fielen.